Generalversammlung mit Neuwahlen am 28.03.2019


Generalversammlung mit Neuwahlen am 28.03.2019

Bild LZ, Wimmer A.

Die neue Vorstandschaft freut sich über den Vertrauensbeweis.

Bericht LZ, Wimmer Agnes

Großer Vertrauensbeweis für Frauenbundvorstandschaft bei der Wahl

Generalversammlung mit Spendenübergabe und Ehrungen

Essenbach

Die Generalversammlung des Katholischen Frauenbundes eröffnete die Vorsitzende Andrea Fleischmann im Pfarr-und Jugendheim. Zahlreiche Ehrungen, Spendenübergabe und die Neuwahl der gesamten Vorstandschaft standen auf der Tagesordnung.

Kinder sind der größte Schatz und Edelsteine, die wie Sterne glänzen. In diesem  Bild

stand die Andacht  mit Dank und Bitte, die vor der Generalversammlung in der Pfarrkirche

von der Vorstandschaft gestaltet wurde.

„Nur wer bewegt ist, kann andere bewegen“ lautet die bundesweite  gemeinschaftliche Aktion, mit dem der katholische Frauenbund in eine neue Zukunft starten will. Dieser will sich auch der Zweigverein mit seinen 244 Mitgliedern anschließen. Geistlicher Beirat Pfarrer Andreas Gromadzki wünschte in seinem Grußwort dazu Gottes Kraft und Segen.

Mit Fotos unterlegt ließen Brigitte Gahr von der Jungen Gruppe und Vorsitzende Andrea

Fleischmann die Angebote des vergangenen Jahres Revue passieren. Das durchwegs sehr große Interesse an den verschiedensten Aktivitäten rechtfertigte alle Bemühungen und verdeutlichte die Lebendigkeit des Zweigvereins.

Sehr umsichtig und wirtschaftlich wachte Kassenwartin Christa Barkowski über die Finanzen. Obwohl von den Haupteinnahmen, den Mitgliedsbeiträgen mehr als 80 Prozent an den Diözesanverband abgeführt werden müssen, brachten der Pflanzen-und Weihnachtsmarkt,

diverse Schmuckkranzbinde- und einige weitere kleinere Aktionen soviel ein, dass eine ansehnliche Summe an drei verschiedene Einrichtungen gespendet, eine neue Homepage eingerichtet und bei der Generalversammlung alle anwesenden Mitglieder zum Essen eingeladen  werden konnten.  Einzig über den Jahresausflug äußerte sich Christa Barkowski unzufrieden, weil wegen der geringen Teilnehmerinnenzahl dabei ein Minus entstand.

Betty Obermeyer und Emma Grobmeier bestätigten die korrekte Kassenführung, die Vorstandschaft wurde zum Ende der Amtsperiode entlastet.

Zügig konnte Bezirksleiterin Lydia Haseneder die Neuwahl die satzungsmäßig vorgeschriebenen schriftlichen Wahlgänge durchführen. Die große Zufriedenheit der Mitglieder drückte sich an der erneuten, einhundertprozentigen Bestätigung der bisherigen Vorstandschaft aus. Die nächsten vier Jahre werden wieder Andrea Fleischmann und Katharina Christl als 1. und 2. Vorsitzende, Christa Barkowski als Schatzmeisterin und Irmgard Steinberger als Schriftführerin den Frauenbund leiten. Die Anzahl der Beisitzerinnen erhöhte sich, erneut gewählt wurden von den bisherigen Marille Wimmer, Lisa Jobst und Gerti Witzlsperger, neu kommen Ramona Ebert, Martina Filler und Gabi Kolbinger dazu. Die beiden Kassenprüferinnen bleiben im Amt.

Anerkennung für langjährige Mitglieder

Für die langjährige Treue zum Frauenbund gab es zahlreiche Würdigungen mit Geschenken und Urkunden vom Diözesanverband. Die Geehrten sind Veronika Würfl mit 25, Irene  Hohenester, Adelheid Lechner, Sieglinde Michl, Hildegard Sedlmeier, Maria Sollinger mit 30, Marianne Dullinger, Maria Wenninger, Christine Wohlgemuth mit 40, Maria Berger, Hedwig Brunner, Irene Heilmeier, Therese Luginger, Gisela Röhrl, Hannelore Uhlich, Marianne Schmidbauer und Anna Steindl mit  45 Jahren Zugehörigkeit. Als neues Mitglied wurde Stefanie Both aufgenommen.

Aus den Einnahmen vom Weihnachtsmarkt übergab die Schatzmeisterin eine Spende an die Sozialstation für Essen auf Rädern. Pflegedienstleiterin Mandy Krech erklärte, dass sich die Herstellungskosten für das Essen erhöht hätten, mit Spenden sei möglich, dass dies nicht an die Kunden weitergegeben werden müsse.

001.jpg007.jpg013.jpg


 
 
Sie möchten uns kennenlernen?
Gerne können Sie die Veranstaltungen des Frauenbund Essenbach unverbindlich besuchen

Mo. 17. April 2023

Nähkurs "Schultüte"

zurück